Kontakt


Digitaler Helfer unterstützt Krebs-Patienten

mika-POSTING.jpg

Ein kleiner Helfer mit großer Wirkung: die MIKA-App. Der Krebs-Therapieassistent ist vom Berliner Start-Up-Unternehmen Fosanis und von den Experten des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) und der Berliner Charité entwickelt worden.

Als erstes Krankenhaus in der Region bietet das Klinikum Herford die App nun auch als digitalen Therapiebegleiter für die gynäkologischen Krebspatientinnen und -patienten an. Mit viel fachlicher Expertise gefüllt, kann die Anwendung ab jetzt von denjenigen heruntergeladen werden, für die sie entwickelt worden ist. Die Mika-App begleitet Krebspatienten durch die Therapie, mit medizinischem Gesundheitsmonitoring sowie psychosozialem Coaching. Gezielt können sich Patientinnen und Patienten über die App zu Themen wie Stress, Sport, Ernährung oder Schlafhygiene informieren.

„Im Verlauf der Behandlung und Nachsorge gibt es immer Phasen der Unsicherheit“, weiß Dr. Thomas Heuser, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. „Mit der MIKA-App können wir unseren Patientinnen und Patienten neben der persönlichen Betreuung und Beratung in unserer Klinik nun auch digital zur Seite stehen und ihnen ein wichtiges Unterstützungsangebot an die Hand geben.“

„Aufklärung, vor allem aber auch aktive Teilhabe wirken sich positiv auf Therapieerfolge aus. Wir möchten unsere Patienten und deren Angehörige mit Hilfe zur Selbsthilfe begleiten“, sagt Nadja Will. Sie ist die erste Selbsthilfebeauftragte des Klinikums und auch als MIKA-Lotsin aktiv. In ihrer Lotsinnen-Funktion ist sie Ansprechpartnerin für Patienten und Mitarbeiter des Klinikums. Außerdem begleitet sie das Klinikum Herford aktuell auf dem Weg zum Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus.

App entspricht als Medizinprodukt hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards

„Digitale Technologien bieten heute enorme Potenziale, die gesundheitliche Versorgung zu verbessern und die Teilhabe von Patientinnen und Patienten zu fördern“, bekräftigt Dr. Jan Simon Raue, MIKA-Gründer und Managing Director der Fosanis GmbH. „Wir haben die MIKA-App entwickelt, um diese Potenziale zu nutzen und Menschen mit einer Krebserkrankung eine echte Hilfe an die Hand zu geben.“
Die MIKA-App entspricht als Medizinprodukt hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Als Entwickler und Anbieter der App setzt die Fosanis GmbH auf ein Höchstmaß an Datensicherheit.

Die Smartphone-App ist sowohl im Apple App Store (iOS) als auch im Google Play Store (Android) frei verfügbar und kann über Smartphone oder Tablet geladen werden.

Patientinnen und Patienten des Klinikums erhalten zudem ab sofort Aktionscodes zum Aktivieren eines gesonderten Klinikum-Bereichs.

Medienkontakt MIKA / Fosanis GmbH

The Medical Network
E-Mail: mika@themedicalnetwork.de
Telefon: +49 40 3290473899

Aktuelle Termine

19 Mai 2021
Pflegekurse Mi. 17:00 Uhr

Dekubitustherapie

Wir möchten Sie über die Risikofaktoren und Ursachen zur Dekubitusentstehung informieren.

20 Mai 2021
Mutter-Kind-Zentrum Do. 14:00 – 15:00 Uhr

Digitales Elterncafé

Thema: Fit in der Schwangerschaft und nach der Geburt

09 Juni 2021
Pflegekurse Mi. 17:00 – 20:00 Uhr

Demenzpflegekurs

Eine demenzielle Erkrankung löst bei den Betroffenen, aber auch in seinem Umfeld und vor allem bei d ...