Kontakt

Strahlentherapie

Nachrichtendetail

Adventstürchen Nr. 4

4.jpg

Hinter jedem Türchen finden Sie einen kleinen Vorweihnachtsgruß aus dem Klinikum.

Unser lieber Koch Frank Decker hat sich was ganz Besonderes für diesen Adventskalender überlegt: er teilt ein heimisches Rezept mit uns! Der Annaberger Stollen, ganz nach erzgebirgischer Tradition zubereitet. "Man sieht, dass er selbst gemacht, daher nicht so „optisch perfekt“ wie ein gekaufter ist. Aber er ist super gelungen und schmeckt lecker!", sagt Herr Decker.

Annaberger Weihnachtsstollen (erzgebirgisches Rezept)

Zutaten:

  • ¼ Liter + 5 EL Milch
  • 2 Würfel Hefe
  • ca. 1 kg. Weizenmehl, Typ 550
  • ½ kg Rosinen
  • 4 EL Rum
  • 200 g Mandelkerne
  • 150 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 400 g Zucker
  • Etwas Salz
  • 1 Bio-Zitrone
  • 750 g Butter
  • 75 g Puderzucker

Zubereitung:

Die Hefe in ¼ Liter Milch auflösen. Das Mehl mit der Hefemilch zu einem Teig verarbeiten und zugedeckt etwa 30 Minuten warm ruhen lassen.

Rosinen mit dem Rum beträufeln, die grob gehackten Mandeln in 5 EL warme Milch geben.

Zitronat und Orangeat fein gehackt mit der Mandelmilch, 200 g Zucker, Salz, geriebene Zitronenschale und 500 g Butter zum Teig geben und mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Dann die Rosinen mit den Händen unterkneten. Den Teig an einem warmen Ort etwa 2 Stunden gehen lassen.

Nun nochmals den Teig durchkneten, halbieren und zu zwei ovalen Laiben formen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und längst einschneiden.

Im Backofen bei 140 °C (Umluft) ca. 70 Minuten backen.

250 g Butter schmelzen. Den Stollen sofort mit 1/3 der Butter bestreichen und mit 100 g Zucker betreuen, denselben Vorgang noch einmal wiederholen.

Nun den Rest der Butter auf den Stollen streichen und mit dem Puderzucker bestäuben.

Auskühlen lassen. Den Stollen gut verpacken und 2-3 Wochen kühl und trocken zum Durchziehen lagern.