Kontakt

Neurologie

Nachrichtendetail

Erstes Baby im hebammengeleiteten Kreißsaal geboren

Am 10. Oktober 2022 erblickte Lias Rieke im Klinikum Herford das Licht der Welt. Lias ist das erste Baby, das im hebammengeleiteten Kreißsaal des Klinikums geboren wurde. Die zweieinhalbstündige Geburt verlief ohne Komplikationen.

Die Mutter wurde vor und während der Geburt von den beiden Hebammen Friederike Pilarski und Doris Prisille betreut und befindet sich auch nach der Geburt in den guten Händen der Mitarbeitenden des Mutter-Kind-Zentrums.

Da die Kindsmutter bereits bei der Geburt ihres ersten Kindes positive Erfahrungen mit der Entbindung im Klinikum gemacht hatte, entschied sie sich auch bei ihrem zweiten Kind für die dortige Geburt. Das Konzept des hebammengeleiteten Kreißsaals überzeugte beide Elternteile umso mehr, als dass hierbei eine möglichst natürliche Geburt mit der Sicherheit durch Arzt und Technik im Hintergrund vereint wird. Ausgearbeitet wurde dieses Konzept seit Beginn des Jahres durch ein interdisziplinäres Team aus Hebammen, Pflegekräften und Ärzten des Klinikum Herford.

Das Team freut sich über diesen gelungenen Anfang des hebammengeleiteten Kreißsaals im Mutter-Kind-Zentrum. „Mit dem hebammengeleiteten Kreißsaal können wir werdende Mütter in ganz besonderer Weise unterstützen. Die Sicherheit der perinatalen Versorgung bei Bedarf mit der respekt- und liebevollen Begleitung der Geburt durch erfahrene Hebammen wirkt sich positiv auf den Geburtsverlauf aus,“ ergänzt Friederike Pilarski.

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, schrieb einst Hermann Hesse. Der hebammengeleitete Kreißsaal ist eine Bereicherung, sowohl für den Berufsstand also auch für Mutter und Kind - ein Zauber eben, der beschützt und einen liebevollen Lebensanfang mit sich trägt.