Klinikportrait

Das Behandlungskonzept

Ausgehend von einem biopsychosozialen Krankheitskonzept wird für jeden Patienten ein individueller Behandlungsplan erstellt. Dieser beinhaltet zusätzlich zu den klassischen psychiatrischen Therapiemodulen, wie Verhaltenstherapie, Sozio- und Pharmakotherapie, ein umfangreiches Angebot an co-therapeutischen Behandlungsstrategien:

  • Physiotherapie (u. a. Massage, Krankengymnastik, Rückenschule, Muskelaufbautraining, Walking)
  • Ernährungsberatung
  • Entspannungsverfahren (u. a. Jacobsen, Imagination, autogenes Training)
  • Akupunktur und traditionelle chinesische Medizin (TCM)
  • Ergotherapie
  • Musiktherapie
  • Hirnleistungstraining
  • Psychoedukationsgruppen
  • Theatergruppe
  • Lichttherapie

Sprechstunden in der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) sowie die sektorübergreifende Arbeit der Abteilung für Gemeinde- und Sozialtherapie richten sich an ambulante Patienten.

Angehörige oder andere Bezugspersonen psychisch kranker Menschen sind ganz besonderen Belastungen ausgesetzt. Sie sollten über den Behandlungsprozess gut informiert sein und, soweit möglich, mit in diesen eingebunden werden. Deshalb bietet die Klinik mit dem Bezugspersonen-Treff ein niederschwelliges Angebot für Angehörige von stationär oder ambulant behandelten Patienten der Klinik an. Dieser findet unter Leitung von Frau Diplom-Psychologin Insa Reeßing regelmäßig an jedem ersten Mittwoch im Monat in der Zeit zwischen 18:00 und 19:30 Uhr im Gruppenraum der Station P4 der Klinik statt.


Veranstaltungen

25.06.2018 Informationsabend Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

09.10.2018 Schulungsprogramm Multiple Sklerose
Informationen über Nachsorgeangebote, Fachvorträge und gemeinsamer Austausch. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick