RIA-Labor

Konstellationsmöglichkeiten TSH-Wert und periphere Schilddrüsen-in-Vitro-Werte:

TSH deutlich vermindert (< 0,1µU/ml) und periphere Hormone im Normbereich:

  • Frühphase einer Hyperthyreose, Behandlung mit Schilddrüsenhormonen, thyreostatische Therapie

TSH deutlich vermindert ( <0,1µU/ml) und periphere Hormone erhöht:

  • Manifeste Hyperthyreose (z. B. M. Basedow, Autonomie, Autoimmunthyreoiditis mit Hyperthyreose

TSH deutlich vermindert (< 0,1µU/ml) und periphere Hormone vermindert:

  • V. a. sekundäre Hypothyreose (z. B. Hypophysentumor, selten), schwere nicht thyreoidale Erkrankungen

TSH normal und periphere Hormone im Normbereich:

  • Keine Schilddrüsenfunktionsstörung

TSH normal und periphere Hormone vermindert oder erhöht:

  • Diese Konstellation ist sehr selten (zur Abklärung TRH-Test empfohlen)

TSH deutlich erhöht und periphere Hormone im Normbereich:

  • Latente hypothyreote Stoffwechsellage (z. B. Frühphase einer chronischen Thyreoiditis, nach Schilddrüsenoperation oder Radiojodtherapie

TSH deutlich erhöht und periphere Hormone erhöht:

  • TSH-produzierende Hypophysentumor, Schilddrüsenhormonresistenz (selten)

TSH deutlich erhöht und periphere Hormone erniedrigt:

  • Manifeste primäre Hypothyreose (z. B. chronische Thyreoiditis, Jodmangelstruma, nach Schilddrüsenoperationen oder Radiojodtherapie

Anmerkung:

  • Bei leicht verminderten (0,1-0,25 µU/l) oder leicht erhöhten TSH-Werten (4-8 µU/l) ist ein TRH-Test zu empfehlen

Veranstaltungen

25.06.2018 Informationsabend Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

09.10.2018 Schulungsprogramm Multiple Sklerose
Informationen über Nachsorgeangebote, Fachvorträge und gemeinsamer Austausch. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick