RIA-Labor

TRH-Test

Der TRH-Test wird im Rahmen der Schilddrüsen- und Hypophysendiagnostik angewendet. Er dient dem Nachweis oder Ausschluss einer Schilddrüsenüberfunktion oder -unterfunktion:

  • Hyperthyreose
  • Differentialdiagnose der primären Hypothyreose
  • Differentialdiagnose der sekundären hypophysären und der hypothalamischen Hypothyreose
  • Kontrolle der Behandlung mit Schilddrüsenhormonen
  • Nachweis einer Funktionsstörung aufgrund eines "warmen" Knotens der Schilddrüse (Schilddrüsenautonomie)

Bei Verwendung der heute üblichen ultrasensitiven immunoradiometrischen TSH-Assays gelten folgende Referenzbereiche:

Referenzbereiche TSH (mE/l) basal TSH (mE/l) stimuliert*
Schilddrüsengesunde Normalpersonen 0,3-4 2-25
Euthyreose < 4 0,5-25
Präklinische Hyperthyreose < 0,5 < 2
Hyperthyreose < 0,2** < 0,5**
Präklinische Hypothyreose < 4                          > 4 > 25                  20-25
Primäre Hypothyreose > 4 >25

* 30-Minuten-Werte  ** überwiegend < ,1mE TSH/l


Veranstaltungen

14.01.2019 Informationsabend Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

22.01.2019 Kangatraining
Fitnessprogramm zu Musik für Mütter mit Kind mehr ...

01.02.2019 Geburtsvorbereitung für Paare
Wochenendkurs für werdende Eltern mehr ...

Veranstaltungen im Überblick

Fachveranstaltungen

30.01.2019 Herforder Multiple-Sklerose-Symposium 2019
Am Mittwoch, 30. Januar 2019, lädt die Klinik für Neurologie zum mehr ...

Veranstaltungen im Überblick