Institutsportrait

Weiterversorgung

Die Betreuung der nicht stationären Patienten ist ebenso gewährleistet wie die der stationären. Nach Ende des Klinikaufenthaltes sind weitere Kontakte möglich. Sollte der Wunsch nach einer anschließenden intensiven psychotherapeutischen Betreuung vorhanden sein, ist das Institut für klinische Psychologie bei der Suche nach einem Therapeuten behilflich.

"Unser Ziel ist es, die erkrankten Menschen mit hoher psychosozialer Belastung begleitend zur Diagnostik, Behandlung und Nachsorge je nach Bedarf zu informieren, zu unterstützen und psychotherapeutisch zu behandeln."

Konkretisiert wird dieser Satz durch die Leistungsangebote und Versorgungsschwerpunkte des Instituts für klinische Psychologie. So werden sowohl die psychoonkologische Psychotherapie und psycho­soziale Intervention durchgeführt als auch Beratungsleistun­gen angeboten, wie sie durch das Projekt "Case Management: Psychoonkologie" intensiv verfolgt und vorangetrieben wurden und werden.

Therapeutisch tätig wird das Team durch Patienteninformation und -aufklärung (Patientenedukation, Patienten- und Angehörigenberatung), Patientenunterstützung (Krankheitsbewältigung und verhaltensmedizinische Interventionen) und Psychologische Psychotherapie (schwerpunktmäßig kognitive Verhaltenstherapie und Krisenintervention).


Veranstaltungen

14.01.2019 Informationsabend Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

22.01.2019 Kangatraining
Fitnessprogramm zu Musik für Mütter mit Kind mehr ...

01.02.2019 Geburtsvorbereitung für Paare
Wochenendkurs für werdende Eltern mehr ...

Veranstaltungen im Überblick

Fachveranstaltungen

30.01.2019 Herforder Multiple-Sklerose-Symposium 2019
Am Mittwoch, 30. Januar 2019, lädt die Klinik für Neurologie zum mehr ...

Veranstaltungen im Überblick