Blut- und Organspende

Organspende

Die Organtransplantation stellt eine der erfolgreichsten medizinischen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts dar. Mit ihr gelingt es, bei akutem Organversagen lebensrettend einzugreifen oder die Lebensqualität chronisch Kranker wesentlich zu verbessern. Gegenüber anderen Behandlungsverfahren der modernen Medizin weist die Transplantationsmedizin jedoch einige Besonderheiten auf: Sie ist nicht jederzeit und in unbegrenztem Umfang möglich, sondern v.a. abhängig von der Entscheidung der Menschen, nach ihrem Tode Organe und Gewebe zu spenden.

Ende 2017 warteten mehr als 10.000 Patienten auf ein Spenderorgan. Leider ist in den letzten Jahren die Bereitschaft zur Organspende kontinuierlich zurückgegangen. Die Wartelisten konnten nicht abgebaut werden, sondern wurden vielmehr immer länger. Viele Menschen sterben, bevor ein Organ für sie bereitgestellt werden kann. Die Gründe sind vielfältig. U.a. bestehen Unkenntnis und Verunsicherung bezüglich der Abläufe rund um die Diagnostik des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls (sog. „Hirntod“), die Organentnahme und die Zuteilung der explantierten Organe.

Diese Entwicklung kann nur aufgehalten werden, wenn es gelingt, durch umfassende Aufklärung der Bevölkerung die Bereitschaft, Organ- und Gewebespender zu werden, zu steigern.

 

„Organspende – ja oder nein“

Wer sich mit dieser Frage auseinandersetzt, sollte bei seiner Entscheidung bedenken: Er selbst, sein Partner, seine Kinder und Eltern, seine Angehörigen und Freunde könnten plötzlich und unerwartet auf eine Organ- oder Gewebetransplantation angewiesen sein.

Lebensrettend kann nicht nur die Organspende nach dem Tode sein. Auch Knochenmarkspenden können Patienten mit Erkrankungen des Blutes und der Blut bildenden Organe ein neues Leben schenken.

Das Klinikum Herford unterstützt das Ziel, möglichst vielen Menschen durch eine Transplantation zu helfen und Organentnahmen im Rahmen des Transplantationsgesetzes zu ermöglichen. Dies wurde in einer „Leitlinie zur Organ- und Gewebespende“ dokumentiert. Die „Richtlinie zur Umsetzung des Transplantationsgesetzes“ regelt verbindlich für alle Mitarbeitenden die klinikinternen Abläufe.

Wir bieten Ihnen auf den folgenden Seiten umfangreiche Informationen zu Organ-, Gewebe- und Knochenmarkspende und zur Transplantationsmedizin. Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, steht Ihnen der Transplantationsbeauftragte Arzt des Klinikums Herford gern zur Verfügung.


Veranstaltungen

23.07.2018 Informationsabend Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

09.10.2018 Ernährung des Säuglings im 1. Lebensjahr
Tipps rund um die Ernährung Ihres Kindes im ersten Lebensjahr. mehr ...

09.10.2018 Schulungsprogramm Multiple Sklerose
Informationen über Nachsorgeangebote, Fachvorträge und gemeinsamer Austausch. mehr ...

24.10.2018 "Notfälle" in den ersten Lebensjahren
Informationen über alltägliche und nicht so alltägliche "Notfallsituationen". mehr ...

Veranstaltungen im Überblick