Aktuelles

19.08.2019

Mit (Spür-)Sinn gegen Brustkrebs

Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung und eine der häufigsten Todesursachen von Frauen – jedes Jahr erkranken in Deutschland knapp 70.000 Frauen an Brustkrebs. Eine frühzeitige Entdeckung ermöglicht eine weniger belastende Behandlung und verbessert die Überlebenschancen der Patientinnen erheblich.

Bei der Früherkennung von Brustveränderungen kann die Selbstuntersuchung der Brüste helfen. Ab dem 2. September haben Frauen im Brustzentrum des Klinikums die Möglichkeit, sich auf eine ganz besondere Art untersuchen und anleiten zu lassen. Blinde und sehbehinderte Frauen, die als „Medizinisch-Taktile Untersucherinnen“ (MTUs) ausgebildet worden sind, bieten immer montags eine Sprechstunde zur Brustkrebsfrüherkennung an. Blinde und sehbehinderte Frauen verfügen über eine besondere Gabe: einen überragenden Tastsinn. Durch die besonderen Fähigkeiten der MTUs können bis zu 30 Prozent mehr Gewebeveränderungen festgestellt werden.

Mehr Sicherheit und bessere Heilungschancen für Patientinnen

„Wer unter professioneller Anleitung an sich selbst lernt, die Brust systematisch abzutasten, spürt schon früh Veränderungen im Gewebe. Diese können dann durch Ärzte weiter abgeklärt werden. Das kann lebensrettend sein“, weiß Dr. Thomas Heuser, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Standortleiter des Brustzentrums.

Die Taktile Brustuntersuchung dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Die MTU orientiert sich mit Hilfe von patentierten Spezialklebestreifen an der Brust, während diese nach einem standardisierten Verfahren in allen Gewebetiefen systematisch abgetastet wird. Nach der Untersuchung werden die Ergebnisse mit einer Ärztin/einem Arzt aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe besprochen.

Untersuchung: Die MTUs verfügen über einen sehr ausgeprägten Tastsinn. Foto: discovering hands
Durch die besonderen Fähigkeiten der MTUs können bis zu 30 Prozent mehr Gewebeveränderungen festgestellt werden. Foto: discovering hands

Terminvereinbarung

Terminvereinbarungen sind ab sofort über das Klinik-Sekretariat möglich, unter Tel. 05221 94 23 53.

Weiterführende Informationen: www.discovering-hands.de.


Veranstaltungen

18.09.2019 Demenzpflegekurs
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. mehr ...

18.09.2019 SprechStunde: Sie fragen – wir antworten
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. mehr ...

18.09.2019 Wenn die Hüfte schmerzt
Wann und wie eine Knieprothese eingesetzt wird, darüber informieren Dr. Rainer Denstorf-Mohr und Dr. mehr ...

20.09.2019 Schwanger – und was kommt jetzt?
Herr Jan Lorenz, Regionalgeschäftsführer der BARMER Herford, informiert zu den wichtigsten Aspekten mehr ...

Veranstaltungen im Überblick

Fachveranstaltungen

18.09.2019 Gynäkologische Fortbildungsveranstaltung
Wir laden Sie herzlich zu unserer gynäkologischen Fortbildungsveranstaltung ein. mehr ...

25.09.2019 Fortbildungsveranstaltung Diabetes 2019
Wir laden Sie herzlich zu unserer Diabetesfortbildung ein. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick