Besondere Leistungen

Familiale Pflege

Familiale Pflege ist ein Modellprogramm der Universität Bielefeld, gefördert von der AOK Rheinland/Hamburg und AOK NordWest. Das Programm dient der Begleitung und Kompetenzförderung von pflegenden Ehepartnern und Angehörigen im Übergang vom Krankenhaus in die poststationäre Versorgung. Im Klinikum Herford wurde es im Jahr 2006 eingeführt. Über 400 Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen beteiligen sich außerdem daran.

Die häusliche Pflege kranker, pflegebedürftiger, älterer oder demenziell erkrankter Familienmitglieder ist für die Angehörigen oft mit Gefühlen der Angst und Unsicherheit verbunden. Zur Bewältigung dieser Probleme bieten wir Ihnen in unseren Pflegekursen professionelle psychosoziale und pflegefachliche Unterstützung an. Unsere Kurse erleichtern Ihnen den Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Pflege. Die beiden Pflegetrainerinnen Tanja Stallmeier und Nadine Gieselmann bieten in den Pflegekursen psychosoziale und pflegefachliche Unterstützung an. Dort können die Teilnehmenden sich austauschen und Pflegetechniken erlernen. Die Pflegekurse umfassen vier Termine über jeweils vier Unterrichtsstunden.

Die familiale Pflege umfasst die Pflegekurse sowie auch individuelle Pflegetrainings. Unser Wunsch ist  es, hier Informationslücken zu schließen und Orientierungshilfen zu geben. Wir möchten die Teilnehmenden ermutigen und mit der Kompetenz ausstatten, mit der veränderten Situation umzugehen und sich selbst dabei nicht zu vergessen. In den Pflegetrainings wird mit dem pflegenden Angehörigen direkt in individueller Absprache auf die jeweilige Pflegesituation eingegangen. Hier können bereits in der Klinik gezielt Pflegetechniken gezeigt und erlernt werden. Die Termine der Trainings sind individuell mit den Trainerinnen zu vereinbaren, die Anzahl der Trainings ist von  den individuellen Bedürfnissen abhängig. Es besteht die Möglichkeit, bis zu sechs Wochen nach dem stationären Aufenthalt in unserer Klinik die Trainings im häuslichen Umfeld zu erhalten.

Die Teilnahme ist unabhängig von der jeweiligen Kranken- oder Pflegeversicherung. Die pflegebedürftige Person benötigt keine Pflegestufe. Da die AOK dieses Modell unterstützt entstehen den Teilnehmenden keinerlei Kosten.

Für weitere Fragen stehen die Pflegetrainerinnen Tanja Stallmeier und Nadine Gieselmann unter der Rufnummer 0151 59 95 36 17 zur Verfügung.

Anmeldungen können direkt über diese Rufnummer oder bzgl. der Trainings auch durch das Pflegepersonal auf den Stationen erfolgen.

Aktuelle Kurs-Termine finden Sie hier.


Veranstaltungen

23.05.2017 Rund ums Stillen
Gern beantwortet unsere Still- und Laktationsberaterin Ihre Fragen. mehr ...

01.06.2017 Vom Mutterschutz bis zum Elterngeld
Tipps für werdende Eltern mehr ...

08.06.2017 Milchcafé/ Still- und Fläschchen-Treff
Stellen Sie Fragen zur Ernährung und Entwicklung Ihres Babys und tauschen Sie sich aus. mehr ...

12.06.2017 Informationsabende Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick