Schule für Pflegeberufe

Berufsbild Gesundheits- und Krankenpflege

Ist Pflege der richtige Beruf für mich?

  • Finde ich es interessant mit Ärzten und anderen medizinischen Fachberufen im Team zusammen zu arbeiten?
  • Habe ich Lust, mit Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedener Kulturen zusammen zu arbeiten?
  • Interessiere ich für verschiedene Krankheiten und die damit verbundene Pflege?
  • Bin ich bereit, Verantwortung zu übernehmen und Abläufe im Krankenhaus zu koordinieren?
  • Will ich unterschiedliche Untersuchungen und Therapien kennen lernen?
  • Möchte ich Menschen unterstützen, die meine Hilfe brauchen?
  • Kann ich mir vorstellen medizintechnische Geräte zu bedienen und Überwachungssysteme zu kontrollieren?
  • Traue ich mir zu, Menschen zu motivieren und zu beraten?

Wenn Sie diese Fragen mit „ja“ beantwortet haben, sollten Sie unbedingt Weiterlesen

Gesundheits- und Krankenpflege ist ein Dienstleistungsberuf, der Interesse an der Zusammenarbeit mit anderen Menschen sowie Engagement, Lernbereitschaft und Belastbarkeit voraussetzt.

Gesundheits- und Krankenpfleger/innen planen und organisieren die Pflege von Patientinnen und Patienten mit dem Ziel, dass Menschen ihre Selbstständigkeit wahren oder soweit wie möglich zurückgewinnen. Dabei führen sie die Pflege eigenverantwortlich aus.

Gesundheits- und Krankenpflegerinnen beobachten den Menschen, ermitteln Patientendaten, analysieren die Bedürfnisse und besprechen mit den Patienten/gegebenenfalls mit den Angehörigen die individuellen Pflegeziele und die erforderlichen Hilfestellungen. Dabei handeln sie systematisch, nehmen Anpassungen vor und stellen sich auf Veränderungen ein. Sie erstellen im Team Pflegepläne, dokumentieren und berichten untereinander. Sie helfen sich bei der Arbeit, organisieren, verwalten, vermitteln, stellen Kontakte her und beraten Patienten. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen beteiligen sich an der fortlaufenden Qualitätsentwicklung und aktualisieren ihr Wissen und ihr Können. Dabei arbeiten Sie mit anderen Berufsgruppen wie Ärzten/innen, Physiotherapeuten/innen und Sozialarbeiter/innen zusammen und wirken an der Erledigung von Aufgaben mit. Die Zusammenarbeit umfasst von der Beteiligung an dem Therapiekonzept bis hin zur Assistenz bei ärztlichen Eingriffen ein breites Spektrum.

Gesundheits- und Krankenpflegerinnen orientieren sich an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und betrachten die individuelle Situation eines Menschen, indem sie Patientinnen mit deren Erkrankungen in ihren sozialen Bezügen wahrnehmen, deren Persönlichkeit beachten und das individuelle Verhalten kennenlernen. Dabei begleitet die Pflegefachkraft den Patienten mit Einfühlungsvermögen, Offenheit und Achtung vor der Person, unabhängig von seiner Kultur, Religion, Geschlecht, seinem sozialen Umfeld und seiner Erkrankung oder Prognose. Gesundheits- und Krankenpfleger/innen verpflichten sich zur Wahrung der Menschenwürde aller ihnen anvertrauten Personen.

 

Berufsbild Gesundheits- und Kinderkrankenpflege

Krankenschwester mit Neugeborenen

Der Beruf der/des Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin/pflegers umfasst die ganzheitliche Betreuung gesunder, akut kranker, chronisch kranker und behinderter Kinder aller Altersstufen vom Früh- und Neugeborenen bis hin zum Jugendlichen. Dabei muss die Pflege dem jeweiligen psychischen und physischen Zustand des einzelnen Kindes altersgerecht angepasst werden und schließt auch die Anleitung und Beratung der Eltern oder pflegenden Angehörigen mit ein.

Die Pflege beschränkt sich nicht nur auf den kurativen (behandelnden) Aspekt, sondern beinhaltet auch präventive (vorbeugende), rehabilitative (wiederherstellende) und palliative (lindernde) Maßnahmen.

Die möglichen Einsatzgebiete für Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen sind neben den Kinderkliniken verschiedenste Einrichtungen, z. B.:

  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Einrichtungen für ambulante Kinderkrankenpflege
  • Kinderarztpraxen
  • Gesundheitsämter
  • integrative Einrichtungen für Kinder, z. B. Kindergarten und Kindertagesstätten
  • Kurkliniken, Rehabilitationskliniken
  • sozialpädiatrische Zentren
  • Hospize

Neben der Pflege kranker Kinder und Jugendlicher finden Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen auch in der Gesundheitspflege einen Tätigkeitsbereich. Ein Bereich ist z. B. die Gesundheitserziehung, -vorsorge und -nachsorge. Dort wird das Bewusstseins der Patienten bzw. deren Eltern für eine gesunde Lebensweise gefördert. Beratungen in Fragen gesunder Lebensführung und Aufklärungen, wie ärztliche Verordnungen umgesetzt werden und Krankheitsrückfälle vermieden werden können, gehören ebenfalls zum Aufgabenbereich. Die Arbeit mit anderen Berufsgruppen wie Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten oder Logopäden gehört zur täglichen Arbeit.

Die Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen beteiligen sich fortlaufend an der Qualitätsentwicklung und aktualisieren ihr Wissen und durch Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen.

Aufbauend auf der Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkankenpfleger/in und nach bestandener Prüfung stehen verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung und des Studiums offen.


Veranstaltungen

19.10.2017 Milchcafé/ Still- und Fläschchen-Treff
Stellen Sie Fragen zur Ernährung und Entwicklung Ihres Babys und tauschen Sie sich aus. mehr ...

23.10.2017 Informationsabende Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

08.11.2017 Pflege zu Hause "Pflegekurse für pflegende Angehörige''
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. mehr ...

14.11.2017 Rund ums Stillen
Gern beantwortet unsere Still- und Laktationsberaterin Ihre Fragen. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick