Patienten

Aufnahme/Entlassung

Ihr erster Weg führt Sie zur Rezeption. Dort werden Ihnen die nächsten Stationen der Aufnahme genannt. Für die unvermeidlichen Formalitäten steht Ihnen im Erdgeschoss das Verwaltungspersonal zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

Montag bis Freitag, 7:30 bis 15:30 Uhr in der Eingangshalle.

Für Notfälle jederzeit sowie vor 7:00 und nach 15:30 Uhr in der Notfallaufnahme.

Patientenaufnahme

Zur stationären Aufnahme bringen Sie als gesetzlich versicherter Patient die „Einweisung“ Ihres Arztes mit, außerdem Ihre Versicherungskarte. Auch Selbstzahler-Patienten oder privat versicherte Patienten sollten Ihre Versicherungskarte dabei haben.

Bringen Sie alle verfügbaren Arztbriefe oder Befunde über die aktuelle Erkrankung und über Ihre Krankheitsvorgeschichte mit, ebenso die aktuellen Röntgenbilder, CT oder MRT-Bilder.

Bei Vorerkrankungen am Herzen, z. B. Operationen oder Katheterangiographien, sind diese Arztbriefe und auch die Nachsorgebefunde vom Kardiologen für uns wichtig.

Nach dem Anmelden in der Eingangshalle fahren Sie bitte mit dem Aufzug auf die Ebene 7 und warten dort in der Halle. Sie werden dort von einer Schwester auf die jeweilige Station abgeholt. Dies ist erforderlich, da wir auch bei bereits zugewiesener Station ggf. noch am Aufnahmetag Verschiebungen vornehmen müssen, um allen Wünschen gerecht zu werden.

Organisatorisches

Bei Vorbereitung des Aufenthaltes durch Ihren Hausarzt kommen Sie zum vereinbarten Termin in das Krankenhaus und melden sich direkt auf der Pflegestation (ggf. mit Hilfe der Rezeption).

Das Verwaltungspersonal der Aufnahme wird Sie auch über zusätzliche Behandlungsleistungen sowie die Höhe der Eigenbeteiligungskosten informieren. Die Eigenbeteiligung erheben wir im Auftrag der Krankenkassen, d.h. der Betrag steht dem Krankenhaus nicht zur Verfügung.

Checkliste für einen Krankenhausaufenthalt – woran Sie denken sollten

  • Versicherungskarte; die von ihrer Krankenkasse ausgestellte "Klinik-Card" für privat Versicherte oder Patienten mit einer privaten Zusatzversicherung
  • Einweisungsschein von Ihrem Arzt
  • Übersicht Ihrer regelmäßig einzunehmenden Medikamente; bitte fragen Sie Ihren einweisenden Arzt, ob Sie Arzneimittel vor dem geplanten Krankenhausaufenthalt absetzen müssen
  • Ggf. Befunde und Röntgenbilder (alle bei Ihnen vorhandenen Unterlagen oder Röntgenbilder – auch von früheren Krankenhausaufenthalten)
  • Hygieneartikel (Seife, Zahnbürste, Zahnpasta, Kamm, Waschhandschuh, Handtücher, Taschentücher, Rasierapparat)
  • Schlafanzug/Nachthemd
  • Bade-/Morgenmantel
  • Hausschuhe
  • Buch/Lektüre
  • Schreibzeug/Spiele

Was zu Hause bleiben muss

  • Stereoanlage
  • Kaffemaschine
  • Alkohol
  • Größere Mengen Bargeld
  • Wertgegenstände
  • Topfpflanzen
  • Haustiere
  • Funktelefone

Veranstaltungen

26.06.2017 Informationsabende Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

20.07.2017 Milchcafé/ Still- und Fläschchen-Treff
Stellen Sie Fragen zur Ernährung und Entwicklung Ihres Babys und tauschen Sie sich aus. mehr ...

30.08.2017 Pflege zu Hause "Pflegekurse für pflegende Angehörige''
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. mehr ...

12.09.2017 Rund ums Stillen
Gern beantwortet unsere Still- und Laktationsberaterin Ihre Fragen. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick