Patienteninformation
Anästhesieüberwachung im OP

Ambulante Eingriffe

Moderne Narkoseverfahren, mit ihren ausgezeichnet verträglichen, kurz wirksamen und damit gut steuerbaren Narkosemitteln, ermöglichen heutzutage ein rasches und angenehmes Einschlafen und zeitgerechtes Erwachen aus der Narkose. Damit ist eine Grundvoraussetzung erfüllt, dem Wunsch vieler Patienten nach einem nur wenige Stunden dauernden Klinikaufenthalt zur Operation oder Untersuchung zu entsprechen.

Eine zunehmende Anzahl von operativen Eingriffen können heute ambulant durchgeführt werden. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Kniegelenkspiegelung
  • Metallentfernung nach Versorgung von Knochenbrüchen
  • Wundversorgung, kleinere Knochenbrüche
  • Leistenbruchoperation
  • Krampfaderoperation
  • Ausschabung der Gebärmutter
  • Kleinere urologische Eingriffe wie Beschneidungen

Im Rahmen der Vorstellung im Klinikum Herford wird der Patient sowohl dem Operateur als auch dem Anästhesisten vorgestellt, die im Einzelfall entscheiden, ob ein ambulantes Vorgehen in Frage kommt. Ist dies der Fall, so werden der Eingriff und das entsprechende Anästhesieverfahren besprochen und ein OP-Termin vereinbart.

Ausschlusskriterien für ein ambulantes Vorgehen können sein:

  • Schwere Vorerkrankungen an Herz, Kreislauf und Lungen
  • Zustand nach Schlaganfall
  • Alkohol- und Suchtkrankheit
  • Anfallsleiden (Epilepsie)
  • Fehlende häusliche Versorgung durch Familie oder Bekannte
  • Keine telefonische Erreichbarkeit

Im Anschluss an die Narkose werden Sie in unserem Aufwachraum überwacht und versorgt. Die Schmerztherapie wird bereits in Narkose eingeleitet und nach der Operation konsequent weiterverfolgt. Auf der Station können Sie sich zeitnah wieder ankleiden, um sich dann bei Kaffee, Tee oder einem Kaltgetränk und einer leichten Speise zu regenerieren. Bei einem Entlassungsgespräch vergewissern wir uns über einen stabilen und schmerzfreien Zustand, der es Ihnen erlaubt das Klinikum in Begleitung zu verlassen. In den seltenen Fällen, in denen Patienten eine längere Erholungsphase nach der Operation benötigen, ist gegebenenfalls auch die stationäre Weiterbetreuung über Nacht selbstverständlich möglich.

Ihre Sicherheit ist oberstes Gebot! Sicher durch die Narkose!