RIA-Labor

Konstellationsmöglichkeiten TSH-Wert und periphere Schilddrüsen-in-Vitro-Werte:

TSH deutlich vermindert (< 0,1µU/ml) und periphere Hormone im Normbereich:

  • Frühphase einer Hyperthyreose, Behandlung mit Schilddrüsenhormonen, thyreostatische Therapie

TSH deutlich vermindert ( <0,1µU/ml) und periphere Hormone erhöht:

  • Manifeste Hyperthyreose (z. B. M. Basedow, Autonomie, Autoimmunthyreoiditis mit Hyperthyreose

TSH deutlich vermindert (< 0,1µU/ml) und periphere Hormone vermindert:

  • V. a. sekundäre Hypothyreose (z. B. Hypophysentumor, selten), schwere nicht thyreoidale Erkrankungen

TSH normal und periphere Hormone im Normbereich:

  • Keine Schilddrüsenfunktionsstörung

TSH normal und periphere Hormone vermindert oder erhöht:

  • Diese Konstellation ist sehr selten (zur Abklärung TRH-Test empfohlen)

TSH deutlich erhöht und periphere Hormone im Normbereich:

  • Latente hypothyreote Stoffwechsellage (z. B. Frühphase einer chronischen Thyreoiditis, nach Schilddrüsenoperation oder Radiojodtherapie

TSH deutlich erhöht und periphere Hormone erhöht:

  • TSH-produzierende Hypophysentumor, Schilddrüsenhormonresistenz (selten)

TSH deutlich erhöht und periphere Hormone erniedrigt:

  • Manifeste primäre Hypothyreose (z. B. chronische Thyreoiditis, Jodmangelstruma, nach Schilddrüsenoperationen oder Radiojodtherapie

Anmerkung:

  • Bei leicht verminderten (0,1-0,25 µU/l) oder leicht erhöhten TSH-Werten (4-8 µU/l) ist ein TRH-Test zu empfehlen

Veranstaltungen

28.05.2018 Informationsabend Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

29.05.2018 Arbeit nach oder mit Krebs
Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene. mehr ...

09.10.2018 Schulungsprogramm Multiple Sklerose
Informationen über Nachsorgeangebote, Fachvorträge und gemeinsamer Austausch. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick