RIA-Labor

TRH-Test

Der TRH-Test wird im Rahmen der Schilddrüsen- und Hypophysendiagnostik angewendet. Er dient dem Nachweis oder Ausschluss einer Schilddrüsenüberfunktion oder -unterfunktion:

  • Hyperthyreose
  • Differentialdiagnose der primären Hypothyreose
  • Differentialdiagnose der sekundären hypophysären und der hypothalamischen Hypothyreose
  • Kontrolle der Behandlung mit Schilddrüsenhormonen
  • Nachweis einer Funktionsstörung aufgrund eines "warmen" Knotens der Schilddrüse (Schilddrüsenautonomie)

Bei Verwendung der heute üblichen ultrasensitiven immunoradiometrischen TSH-Assays gelten folgende Referenzbereiche:

Referenzbereiche TSH (mE/l) basal TSH (mE/l) stimuliert*
Schilddrüsengesunde Normalpersonen 0,3-4 2-25
Euthyreose < 4 0,5-25
Präklinische Hyperthyreose < 0,5 < 2
Hyperthyreose < 0,2** < 0,5**
Präklinische Hypothyreose < 4                          > 4 > 25                  20-25
Primäre Hypothyreose > 4 >25

* 30-Minuten-Werte  ** überwiegend < ,1mE TSH/l