Institut für Pathologie

Institutsportrait

Das Pathologische Institut mit 15 Mitarbeitern ist zentral im Klinikum verankert und zusätzlich Teil des medizinischen Versorgungszentrums am Klinikum Herford. Unter der Leitung des Chefarztes Dr. med. Ulrich Lang arbeiten eine Oberärztin, eine Assistenzärztin sowie Arzthelferinnen, Medizinisch-Technische Assistentinnen, eine Zytologie-Assistentin, ein Med. Fachpräparator und zwei Sekretärinnen.

Das diagnostische Spektrum umfasst die gesamte Pathologie und Zytologie, einschließlich Immunhistologie und -zytochemie und einzelnen Untersuchungen in der Molekularpathologie sowie die Begutachtung von Knochenstanzen zur Verlaufskontrolle bei hämatologisch onkologischen Erkrankungen.

Als Kernleistungserbringer betreut das Institut in erster Linie die Fachabteilungen und Zentren im eigenen Haus, darüber hinaus wird täglich über einen Fahrdienst Untersuchungsgut von niedergelassenen Ärzten, weiteren Kliniken und dem Mamma Screening Zentrum Herford schnell und sicher zur Diagnostik transportiert.

Der heutige Pathologe ist integraler Bestandteil einer modernen qualitätsgesicherten Diagnostik. Sobald zur Diagnoseklärung Gewebematerial entnommen wird, beurteilt der Pathologe durch makroskopische Untersuchung und feingewebliche mikroskopische Beurteilung das Untersuchungsgut. Dazu zählen neben großen Operationspräparaten auch kleine  Probeentnahmen, z. B. aus Magen oder Darm sowie auch zytologische Untersuchungen verschiedener Organe, z. B. Schilddrüse oder Bauchspeicheldrüse sowie Abstriche, insbesondere der gynäkologischen Krebsvorsorge und Knochenstanzen.