Pflicht- und Wahlfächer
header alt

Nuklearmedizin

Klinik für Nuklearmedizin

Dr. med. Jens Czyborra-Brinkmann
Chefarzt

Susanne Schulze
Klinik-Sekretariat
Tel. 05221 94 24 71
Tel. 05221 94 24 70
Fax 05221 94 21 71

Ärztliche Mitarbeiter: 1 Oberarzt, 2 Assistenzärzte

Nuklearmedizinisches Leistungsspektrum: In der Nuklearmedizinischen Klinik werden alle gängigen diagnostischen nuklearmedizinischen Verfahren einschl. der modernen Positronen-Emissions-Tomografie (PET) angeboten. Zur optimalen Versorgung der Patienten stehen insgesamt 3 Gamma-Kameras (eine Doppelkopf-Kamera für PET/SPECT, eine Einkopf-Kamera (SPECT) zur Erzeugung dreidimensionaler Organschnittbilder und eine Kleinfeld-Gamma-Kamera (Schilddrüsendiagnostik) sowie Funktionsmessplätze und Probenmessgeräte zur Verfügung.

Versorgungsschwerpunkte: Die Schwerpunkte liegen in der nuklearmedizinischen Diagnostik von Schilddrüsenerkrankungen, des Herzens (Nuklearkardiologie), der urologischen Diagnostik mittels Nierenfunktionsszintigrafie, des Knochensystems, des Gehirnes (einschl. Ligandenuntersuchung) und der onkologischen Diagnostik (einschl. SLN-Technik).

Auf der eigenen Bettenstation (9 Therapiebetten) werden nuklearmedizinische Therapien gut- und bösartiger Schilddrüsenerkrankungen und Schmerztherapien bei Knochenmetastasen durchgeführt.

Die zentrale Ultraschalleinheit ist der Nuklearmedizinischen Klinik zugeordnet und kann von allen Kliniken des Hauses in Anspruch genommen werden.

Kernspintomografie (einschl. der Möglichkeit zur MR-Kardiologie) wird gemeinsam mit der Radiologischen Klinik betrieben.

  • Fakultatives Kursangebot: Abdominelle Sonografie für PJler aller Fachgebiete
  • Ausbildungsbeiträge am Seminartag (Mittwoch)