Aktuelles
header alt

Aktuelles 2013

08.04.2014

Klinik-Clowns zu Besuch

Weil es beim ersten Mal so schön war, besuchten die Klinik-Clowns Gustav und Klara das Klinikum Herford zum zweiten Mal. Ohne Clownsnase und Ziehharmonika heißen die lustigen Animateure Susanne und Andreas Bentrup. Das Paar verwandelt sich gelegentlich in Klara und Gustav, damit springen sie in die Rolle von sogenannten „Klinik-Clowns“. Statt Anzug und Krawatte gehören dann nämlich rote Nasen, Struwwelhaare und bunte Schminke in ihre Gesichter. Im April sangen sie-im Hinblick auf den Welt-Parkinsontag- auf der Neurologischen Station gemeinsam Lieder mit Menschen mit Morbus-Parkinson. Was dahintersteckt: „Wir bekommen bei unseren Besuchen in Krankenhäusern und Seniorenheimen den Mitmenschen nah. Wir möchten mit Musik und „clowneskem“ Spiel Augenblicke der Freude und Leichtigkeit gestalten“, begründet Andreas Bentrup seine Motivation zum außergewöhnlichen Beruf. Dabei reagieren die beiden Spaßmacher auf individuelle Bedürfnisse. „Hier und da wird gemeinsam gesungen, dort fröhlich getanzt. Im nächsten Zimmer weckt eine sanfte Medodie Erinnerungen“. Oberärztin Dr. Annette Walter freute sich über den ungewöhnlichen Besuch „Ich finde es toll, wenn unseren Patienten ungewöhnliche Abwechslung geboten wird“, sagt Dr. Annette Walter. Chefarzt Prof. Dr. Sitzer weiß auch den psychologischen Aspekt nicht zu unterschätzen: „Humor in der Pflege ist ein ganz wichtiger Aspekt und kann maßgeblich zur Genesung der Patienten beitragen“. Andreas und Susanne Bentrup sind vom Verein „Clownskontakt“. Clownskontakt wird gefördert durch die Dr. Eckart von Hirschhausen Stiftung „HUMOR HILFT HEILEN“.

mehr...
23.03.2014

Erfolgreiche Finissage

Mit der Fotoausstellung „Veränderung“ des Kölner Künstlers Herrn Gerhard Zerbes ist es gelungen, die offene Auseinandersetzung mit dem Thema Brustkrebs ins Interesse der Öffentlichkeit zu bringen: Die Fotos zeigten sensible und ästhetische Bilder von 14 Brustkrebspatientinnen aus ganz Deutschland. Die Besucher konnten sich unter anderem mit dem Thema „verletzte Weiblichkeit“ und Fragen wie „Können kranke Frauen auch sexy sein?“ auseinandersetzen.

mehr...
23.01.2014

Zusätzliche Sicherheit

Narkosegerät überwacht die Tiefe des „Schlafs“ „Wir haben ein innovatives Gerät zur Messung der Narkosetiefe (Narcotrend) , im Einsatz, welches die Narkose durchgehend überwacht“, sagt Chefarzt Prof. Dr. med. Dietrich Henzler. Mit diesem Verfahren lassen sich während Narkosen EEG-Stadien vermeiden, bei denen das Risiko von bewussten Wahrnehmungen (awareness) hoch ist. Zum Anderen können individuelle Überdosierungen vermieden werden. Das Gerät ist handlich, kaum größer als ein Tablet-PC und „vollkommen zuverlässig“.

mehr...
02.01.2014

154 Geburten in Herford

154 Jungen und Mädchen sind während der "Herforder Lebenslichter" geboren worden. Kurz vor dem Start ins neue Jahr 2014 versammelten sich Familien mit ihren neugeborenen Babys auf dem Weihnachtsmarkt. Hier wurde gemeinsam mit der Sparkasse und Pro Herford der Abschluss der Aktion "Herforder Lebenslichter" zelebriert. Insgesamt waren 76 Jungs und 78 Mädchen innerhalb eines Monats zur Welt gekommen. 1246 Kinder sind im Jahr 2013 allein am Klinikum Herford zur Welt gekommen. Über die Aktion "Lebenslicht": Als im Klinikum Herford oder im Mathilden-Hospital während der Zeit des Weihnachtsmarktes ein Kind geboren wurde, leuchtete auf dem Tannenbaum an Björn Laffontiens „Ravensberger Himmelspforte“ auf dem Alten Markt ein Stern: rot für Mädchen, blau für Jungen. Das Projekt soll es auch im Jahr 2014 wieder geben.

mehr...
09.12.2013

Messung erspart Operationen

Millionen Menschen weltweit sind von der häufigsten Form der Herzkrankheiten, der sogenannten „Koronaren Herzerkrankung“ betroffen. Verengungen der Herzkranzgefäße beeinträchtigen die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Herzens. Gefäßstützen (Stents) weiten die verengte Stelle, lassen das Blut wieder fließen und stellen die Sauerstoffversorgung des Herzens sicher.

mehr...
08.04.2014

Aktiv gegen Parkinson

Aus therapeutischer Sicht hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten gerade auf dem Gebiet der Behandlung des Morbus Parkinson viel getan: Neue Medikamente, die erstmals auch den Krankheitsverlauf modifizieren können, sind auf den Markt gekommen, bewährte Medikamente wurden verbessert, um die Therapie zu vereinfachen und neuartige Therapie-verfahren wie die tiefe Hirnstimulation oder der Einsatz von Medikamenten-Pumpen haben den Eingang in den medizinischen Alltag gefunden. Parkinson wirkt sich als neurologische Erkrankung auf den gesamten Körper aus. Umso wichtiger ist daher neben einer medika-mentösen Behandlung die übergreifende Einbindung von Krankengymnastik, physikalischer Therapie, Ergotherapie und Logopädie. Auf diese Weise soll ein für den Betroffenen zufrie-denstellender Therapie-Erfolg erreicht werden.

mehr...
08.04.2014

Klinik-Clowns zu Besuch

Weil es beim ersten Mal so schön war, besuchten die Klinik-Clowns Gustav und Klara das Klinikum Herford zum zweiten Mal. Ohne Clownsnase und Ziehharmonika heißen die lustigen Animateure Susanne und Andreas Bentrup. Das Paar verwandelt sich gelegentlich in Klara und Gustav, damit springen sie in die Rolle von sogenannten „Klinik-Clowns“. Statt Anzug und Krawatte gehören dann nämlich rote Nasen, Struwwelhaare und bunte Schminke in ihre Gesichter. Im April sangen sie-im Hinblick auf den Welt-Parkinsontag- auf der Neurologischen Station gemeinsam Lieder mit Menschen mit Morbus-Parkinson. Was dahintersteckt: „Wir bekommen bei unseren Besuchen in Krankenhäusern und Seniorenheimen den Mitmenschen nah. Wir möchten mit Musik und „clowneskem“ Spiel Augenblicke der Freude und Leichtigkeit gestalten“, begründet Andreas Bentrup seine Motivation zum außergewöhnlichen Beruf. Dabei reagieren die beiden Spaßmacher auf individuelle Bedürfnisse. „Hier und da wird gemeinsam gesungen, dort fröhlich getanzt. Im nächsten Zimmer weckt eine sanfte Medodie Erinnerungen“. Oberärztin Dr. Annette Walter freute sich über den ungewöhnlichen Besuch „Ich finde es toll, wenn unseren Patienten ungewöhnliche Abwechslung geboten wird“, sagt Dr. Annette Walter. Chefarzt Prof. Dr. Sitzer weiß auch den psychologischen Aspekt nicht zu unterschätzen: „Humor in der Pflege ist ein ganz wichtiger Aspekt und kann maßgeblich zur Genesung der Patienten beitragen“. Andreas und Susanne Bentrup sind vom Verein „Clownskontakt“. Clownskontakt wird gefördert durch die Dr. Eckart von Hirschhausen Stiftung „HUMOR HILFT HEILEN“.

mehr...
23.01.2014

Zusätzliche Sicherheit

Narkosegerät überwacht die Tiefe des „Schlafs“ „Wir haben ein innovatives Gerät zur Messung der Narkosetiefe (Narcotrend) , im Einsatz, welches die Narkose durchgehend überwacht“, sagt Chefarzt Prof. Dr. med. Dietrich Henzler. Mit diesem Verfahren lassen sich während Narkosen EEG-Stadien vermeiden, bei denen das Risiko von bewussten Wahrnehmungen (awareness) hoch ist. Zum Anderen können individuelle Überdosierungen vermieden werden. Das Gerät ist handlich, kaum größer als ein Tablet-PC und „vollkommen zuverlässig“.

mehr...
09.12.2013

Messung erspart Operationen

Millionen Menschen weltweit sind von der häufigsten Form der Herzkrankheiten, der sogenannten „Koronaren Herzerkrankung“ betroffen. Verengungen der Herzkranzgefäße beeinträchtigen die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Herzens. Gefäßstützen (Stents) weiten die verengte Stelle, lassen das Blut wieder fließen und stellen die Sauerstoffversorgung des Herzens sicher.

mehr...
22.11.2013

Wege aus der Winter-Depression

Wie Sie der Winter-Depression entgehen können: Es ist kalt und nass, draußen tobt der Herbst, der Himmel ist dunkelgrau und die Temperaturen sinken. Da ist es nicht verwunderlich, dass die „Winterdepression“ viele Menschen erwischt. Antriebslosigkeit, verminderte Tatkraft, schlechte Laune: Muss man diese Stimmungen ertragen und geht das überhaupt vorüber? Wie kann man einem Stimmungstief und einer Depression vorbeugen? „Es gibt Möglichkeiten gegenzusteuern“, verspricht Frau Dr. Manuela Banzhaf, Leitende Oberärztin für Psychiatrie,- Psychotherapie und Psychosomatik des Klinikum Herford.

mehr...

Veranstaltungen

26.06.2017 Informationsabende Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

20.07.2017 Milchcafé/ Still- und Fläschchen-Treff
Stellen Sie Fragen zur Ernährung und Entwicklung Ihres Babys und tauschen Sie sich aus. mehr ...

30.08.2017 Pflege zu Hause "Pflegekurse für pflegende Angehörige''
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. mehr ...

12.09.2017 Rund ums Stillen
Gern beantwortet unsere Still- und Laktationsberaterin Ihre Fragen. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick