Historie 2012
header alt

20.07.2012

Zertifizierung Perinatalzentrum im Klinikum Herford

Das Perinatalzentrum der höchsten Leistungsstufe (Level1) im Klinikum Herford bietet Mutter und Kind optimale Sicherheit und Komfort rund um die Geburt.

Im Perinatalzentrum im Klinikum Herford arbeiten Geburtshilfe und Kinderklinik eng zusammen. Als ein Zentrum der höchsten Leistungsstufe (Level1) muss es dabei den anspruchsvollsten Standards genügen. Nun hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe die hohen Ansprüche an die Qualität anerkannt und das Perinatalzentrum Level 1 zertifiziert. Die Urkunde wird durch den Auditor der ÄK überreicht.

Die Einrichtung, in dem Frauenklinik und Kinderklinik eng zusammen arbeiten wurde jetzt von der ÄKWL zertifiziert. Umfangreiche Anforderungen an Anzahl und Qualifikationen der ärztlichen Mitarbeiter, der Pflege und der Hebammen mussten dabei genauso nachgewiesen werden wie optimale räumliche und medizintechnische Voraussetzungen.

Damit verbunden sind Nachweis und Anerkennung dafür, dass hier Schwangerschaften und Geburten auf höchstem Niveau betreut werden. Insbesondere bei Risikoschwangerschaften bietet die lückenlose Versorgung im Perinatalzentrum ein Höchstmaß an Sicherheit.

„In regelmäßigen Perinatal – Konferenzen setzen wir uns zusammen, beraten über die Schwangerschaftsverläufe und entscheiden, was im Einzelfall zu tun ist“, erklärt Dr. Muchow, Chefarzt der Kinderklinik, „ und werden nicht erst dann aktiv, wenn etwas schief läuft“

So kann es sein, dass ein Fötus nicht richtig wächst oder Fehlbildungen zu erkennen sind. In solchen Fällen ist es laut Dr. Heuser, Chefarzt der Kinderklinik für Frauenheilkunde, von großem Vorteil, wenn alle Beteiligten frühzeitig informiert sind, um geeignete Maßnahmen einzuleiten. Doch nicht immer sind Komplikationen vorhersehbar wie etwa bei einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta oder bei schlechten kindlichen Herztönen unter der Geburt. Auch hier hilft der ständige Informationsaustausch zwischen den Fachdisziplinen wie auch die räumliche Nähe.

In Notfallplänen, sogenannten Alarmierungsketten, ist genau festgelegt, was zu tun ist. Immer wieder ist das Perinatalzentrum auch Anlaufstelle für werdende Eltern, wenn eine Hausgeburt nicht so verläuft wie gewünscht.

Die persönliche Betreuung der werdenden Mütter und Väter in komfortabler Umgebung ist allen Beteiligten besonders wichtig. „Schwangerschaft und Geburt stehen im Zentrum des Interesses und der Emotionalität eines Paares. Wir achten deshalb sehr auf eine häusliche Atmosphäre und streben eine familienorientierte Geburt an, auch mit der Möglichkeit von Familienzimmern.“

Die persönliche Betreuung vor, während und nach der Geburt wird durch ein vielfältiges Kursangebot der Ärzte, Schwestern und Hebammen ergänzt. So bleibt die Geburt rundum eingebettet in ein ganzheitliches Konzept, das sich an die gesamte Familie wendet.

Im Perinatalzentrum Herford wurden im Jahr 2011 fast 1.000 Kinder geboren. Darunter waren knapp 30 Frühgeborene mit einem Gewicht unter 1.500 Gramm. Das kleinste entlassene Neugeborene im Jahr 2011 wog bei der Geburt nur etwas über 400 Gramm. Normalerweise wiegen Neugeborene bei der Geburt über 2500 bis 4000 Gramm.

Der Chefarzt der Kinderklinik Dr. Muchow und der CA der Frauenklinik Dr. Heuser sind sich einig: „Diese hochwertige Auszeichnung haben wir durch eine wohnortnahe und qualitativ einwandfreie Versorgung von Müttern und Neugeborenen für den Kreis Herford sowie dem weiteren Umland zu Recht erworben.“


Veranstaltungen

24.07.2017 Informationsabende Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

17.08.2017 Milchcafé/ Still- und Fläschchen-Treff
Stellen Sie Fragen zur Ernährung und Entwicklung Ihres Babys und tauschen Sie sich aus. mehr ...

30.08.2017 Pflege zu Hause "Pflegekurse für pflegende Angehörige''
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. mehr ...

12.09.2017 Rund ums Stillen
Gern beantwortet unsere Still- und Laktationsberaterin Ihre Fragen. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick