Aktuelles
header alt

30.10.2017

Wenn der Schlag das Hirn trifft

Jede Minute zählt: Je früher einem Schlaganfallpatienten fachgerecht geholfen wird, desto mehr Hirngewebe kann gerettet werden.

 

Lähmungen, Schwindel, Sprach- oder Sehstörungen: Ein Schlaganfall beginnt plötzlich und ist immer ein Notfall, der sofort medizinische Hilfe erfordert. Im zertifizierten Schlaganfallzentrum der Klinik für Neurologie des Klinikums ist man auf die Behandlung von Schlaganfällen und die Schlaganfallprophylaxe spezialisiert.

In Anlehnung an den Weltschlaganfalltag am 29. Oktober veranstaltet das Klinikum am 11. November 2017 eine Informationsveranstaltung zum Thema Schlaganfall. Akutversorgung, Rehabilitation, die Zeit danach: Fachvorträge, ein gemeinsamer Austausch und die Aufklärung zu speziellen Nachsorgeangeboten stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Interessierte, Betroffene und Angehörige sind herzlich eingeladen. Anmeldungen nimmt die Schlaganfall-Lotsin Sabine Bruning telefonisch unter 05221 941736 oder per Email unter schlaganfall-lotse(at)klinikum-herford.de gerne entgegen.

„Time is Brain“: Was ist bei einem Schlaganfall zu tun?
Das Zeitfenster, in dem reagiert wird, ist besonders wichtig. Jede Minute zählt.
Je früher einem Schlaganfallpatienten fachgerecht geholfen wird, desto mehr Hirngewebe kann gerettet werden. Durch geeignete Erste-Hilfe Maßnahmen und sofortiges Alarmieren des Rettungsdienstes können daher wertvolle Minuten gespart werden. Falls möglich, merken Sie sich den Zeitpunkt, zudem die ersten Schlaganfallsymptome aufgetreten sind. Dies ist wichtig für die weiteren Therapiemöglichkeiten.

Über das Schlaganfallzentrum
Die Behandlung von Schlaganfallpatienten ist ein besonderer Schwerpunkt der Klinik für Neurologie. Das Klinikum verfügt unter neurologischer Leitung über eine überregionale, erweiterte Schlaganfalltherapiestation („Stroke Unit“), die regelmäßig von der Deutschen Schlaganfall Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zertifiziert wird, zuletzt im Jahr 2016. In dieser großen Behandlungseinheit werden die Patienten vom ersten bis zum letzten Tag von einem spezialisierten Team aus Neurologen, Pflegenden, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und der Neuropsychologin intensiv und kontinuierlich betreut.

Nach der Entlassung unterstützt eine qualifizierte Schlaganfall-Lotsin im Rahmen eines Projektes der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe die erforderlichen Maßnahmen in der Nachsorge. Es ist erwiesen, dass die Behandlung auf einer so ausgestatteten Therapieeinheit die höchsten Chancen für die beste Genesung nach einem Schlaganfall bietet. Ein solches Versorgungsangebot ist einmalig in der Region.

Der Flyer zur Informationsveranstaltung