Aktuelles

18.03.2015

Spendenübergabe an Ärzte ohne Grenzen

Heute fand im Klinikum die Spendenscheckübergabe der Aktion „Spenden statt Präsente“ an „Ärzte ohne Grenzen“ statt. Als Botschafterin der Hilfsorganisation
„MSF- Ärzte ohne Grenzen“ hat Frau Dr. med. Lolimar Rojas Rosas den Scheck in Höhe von 11.917 Euro entgegen genommen. Das Klinikum freut sich über die große Beteiligung an der Spendenaktion aus der Öffentlichkeit sowie der Mitarbeiter und Patienten im Klinikum Herford. Dr. med. Steffen Grautoff (Oberarzt der Klinik für Kardiologie am Klinikum) und Dr. med. Lolimar Rojas Rosas (Anästhesistin am Klinikum Bielefeld) engagieren sich ehrenamtlich bei „Ärzte ohne Grenzen“ und haben von ihren Erfahrungen und ihrer persönlicher Motivation berichtet. Zuletzt war Dr. Steffen Grautoff in Sri Lanka im Einsatz, kürzlich ist Dr. Lolimar Rojas Rosas erst aus Haiti zurückgekehrt, wo in einer speziellen Einrichtung Verbrennungsopfer behandelt wurden. „Es handelt sich dabei um einfache Camps in denen wir als Helfer leben. Die Spendengelder gehen 1 zu 1 an die Menschen, die das Geld in Krisenregionen dringend benötigen“. „Die Menschen leben in einer Armut, die  man sich bei unseren Standards kaum vorstellen kann“, beschreibt Dr. med. Steffen Grautoff die oft schwierigen Bedingungen, unter denen Ärzte, Logistiker und Krankenschwestern sich aus aller Welt für Menschen in Not einsetzen. Vor Ort wird mithilfe der Spendengelder die erste medizinische Versorgung aufgebaut und etabliert. Das Klinikum Herford hat die Aktion im November 2014 ins Leben gerufen und die Aktion nach nach einer Verlängerung aufgrund der hohen Resonanz im Februar beendet. Das Klinikum Herford unterstützt Mitarbeiter, die sich bei Hilfsprojekten einsetzen möchten.  

Foto (vlnr.) Dr. med. Lolimar Rojas Rosas (Botschafterin „Ärzte ohne Grenzen“ und Anästhesistin/Notärztin im Klinikum Bielefeld), Dr. med. Steffen Grautoff, Oberarzt Klinik für Kardiologie am Klinikum Herford; Dipl. Kfm. Martin Eversmeyer, Vorstand