Aktuelles

05.09.2014

Rudolf Küster ist neues Vorstandsmitglied

Seit dem 1. September 2014 ist Rudolf Küster Vorstandsmitglied am Klinikum Herford und in dieser Funktion insbesondere zuständig für die Bereiche Bau, IT und Technik. Der erfahrene Ingenieur aus Bochum ist 57 Jahre alt, verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Rudolf Küster hat sich nach zwei Studiengängen in den Bereichen Versorgungstechnik und Krankenhausbetriebstechnik auf Krankenhausarchitektur und Ingenieurswesen spezialisiert. Im Alter von 28 Jahren ist er in die Krankenhauswelt eingetreten und ist mittlerweile ein Generalist, der nicht nur seine Tochter (Architektin im Bereich Krankenhaus) mit dem Interesse für Krankenhäuser angesteckt hat -  sondern viele Projekte erfolgreich umgesetzt hat und noch umsetzen möchte.

Als technischer Leiter und anschließender Direktor im Kreiskrankenhaus Böblingen und später in seiner Funktion als Geschäftsbereichsleiter Facility Management (ehemals Bau und Technik) hat er mehrere Großbauprojekte erfolgreich umsetzen können. Darunter waren z.B. der Neubau einer Kinderklinik mit Kosten in Höhe von 15 Millionen Euro, der Bau eines neuen OP-Traktes sowie Intensivbereiche eines 1000-Betten-Krankenhauses mit Investitionen von 100 Millionen Euro. Zuletzt war Herr Rudolf Küster als Leiter Technik und Bauwesen in den Kreiskliniken Reutlingen beschäftigt. Nach seiner erfolgreichen Karriere in Süddeutschland, freut sich der Diplomingenieur aus Bochum über seine Rückkehr „in die alte Heimat."

Martin Eversmeyer, Vorstand am Klinikum Herford freut sich, dass Rudolf Küster für das Klinikum gewonnen werden konnte. „Wir werden eng zusammenarbeiten und uns wie auch bisher regelmäßig mit den Mitgliedern der Betriebsleitung abstimmen. Die Ausstattung mit der Kompetenz eines Vorstandes ist sinnvoll, um unmittelbar Entscheidungen in diesen Bereichen treffen zu können“, betont Martin Eversmeyer, der mittlerweile seit über zehn Jahren Vorstand am Klinikum Herford ist, und das Klinikum trotz Umstrukturierungen im Gesundheitssystem wirtschaftlich gut positionieren konnte. Mit der Berufung eines weiteren Vorstandsmitgliedes empfingen Eversmeyer und Küster auch aus wirtschaftlichen Gründen für sinnvoll: „Wir gehen davon aus, dass für die Bereiche Bau, Technik und IT durch eine bessere Steuerung gezieltere Investitionen und somit Einsparungen erzielt werden können.  Herr Küster und Herr Eversmeyer wollen eng zusammenarbeiten und wie auch bisher sich regelmäßig mit den Mitgliedern der Betriebsleitung abstimmen. Ein weiterer Vorteil für den zweiköpfigen Vorstand besteht auch darin, dass nunmehr eine gegenseitige Vertretungsregelung im Klinikum vorhanden ist.

Vorstand Martin Eversmeyer wird wie bisher die anderen Bereiche im Klinikum leiten. Außerdem wird er eine leitende Funktion innerhalb des Vorstandes übernehmen. Das Klinikum begrüßt den neuen Vorstand, der in einem hochkarätigen Auswahlverfahren für das Klinikum gewonnen werden konnte. Zuletzt war Herr Rudolf Küster als Leiter Technik und Bauwesen in den Kreiskliniken Reutlingen beschäftigt. In der nächsten Ausgabe der Klinik-Zeitung können Sie Herrn Küster näher kennenlernen.

Foto (Kiel-Steinkamp, NW): Martin Eversmeyer (Vorstand), Rudolf Küster (Vorstand), Ralf Heemeier (Kreisdirektor).