Aktuelles

07.08.2014

Handgriffe retten Leben

Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Müssen Patienten wiederbelebt werden, hängt ihr Schicksal von wenigen Personen, dem Reanimationsteam, ab. Gut, wenn diese Helfer wissen, was zu tun ist. Doch die Helferquote beim Herzstillstand im internationalen Vergleich ist alarmierend gering. „Dabei sind die Maßnahmen zur Wiederbelebung eines Menschen einfach“, sagt Prof. Dr. med. Dietrich Henzler, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Leiter des Notarztstandortes am Klinikum Herford.

Man kann nichts falsch machen“
In Deutschland liegt die Quote der Wiederbelebung durch Laien bei nur knapp 17%. „In Skandinavien wird Reanimation schon in der Schule unterrichtet. Dadurch ist die Reanimationsquote sogar auf rund 59% gestiegen, sagt Prof. Dr. Dietrich Henzler. Im Klinikum Herford bietet das IKARUS-Team Mitarbeitern Reanimationskurse an, damit sie auch außerhalb ihrer Tätigkeit im Klinikum für den Notfall gerüstet sind. „Eine Notfallsituation kommt immer unerwartet“. In theoretischen und praktischen Einheiten erfahren die Teilnehmer alles über die effektivsten Sofortmaßnahmen, die richtige Defibrillation und Atemwegssicherung. Übungen an der Schulungspuppe ermöglichen eine praxisnahe Rundumversorgung Verletzter und Schwererkrankter.“

Herzdruckmassage bis Hilfe kommt
Chefarzt Prof. Dr. med Henzler weist darauf hin, dass in Notfallsituationen (zB bei einem Herzstillstand) sofort 112 gewählt werden muss. Bis die Notärzte eintreffen, verstreicht wertvolle Zeit, in der Helfer mit der Herzdruckmassage Leben retten können. Und so geht es: „Prüfen. Rufen. Drücken. Die Botschaft ist einfach: Sie können dabei nichts falsch machen“, ermutigt der Chefarzt zu mehr Beteiligung.

Die „Woche der Wiederbelebung“ vom 22. bis 26. September 2014  ist eine Initiative des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. in Kooperation mit dem German Resuscitation Council e. V. und der Stiftung Deutsche Anästhesiologie und wird unterstützt vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG).

Weitere Nachrichten finden Sie mit einem Klick auf "Aktuelles".

Fotoerklärung: Petra Strunk, Fachpflegerin für Intensivmedizin und Anästhesie, Prof. Dr. med. Dietrich Henzler, Chefarzt der Klinik für Anästhesie

Die „Woche der Wiederbelebung"

findet vom 22. bis 26. September 2014 statt. Die Initiative des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. kooperiert mit dem German Resuscitation Council e. V. und der Stiftung Deutsche Anästhesiologie und wird unterstützt vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG).


Veranstaltungen

03.05.2017 Pflege zu Hause "Pflegekurse für pflegende Angehörige''
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. mehr ...

08.05.2017 Informationsabende Mutter-Kind-Zentrum
Informationen rund um die Schwangerschaft und Geburt. mehr ...

18.05.2017 Milchcafé/ Still- und Fläschchen-Treff
Stellen Sie Fragen zur Ernährung und Entwicklung Ihres Babys und tauschen Sie sich aus. mehr ...

23.05.2017 Rund ums Stillen
Gern beantwortet unsere Still- und Laktationsberaterin Ihre Fragen. mehr ...

Veranstaltungen im Überblick